Beginn der Feierlichkeiten zum chinesischen Neujahr zum Jahr des Wasser-Hasen

Nach dem Mondkalender beginnen am 22. Januar 2023 die Feierlichkeiten zum Chinesischen Neujahr. Langsam können wir uns nun wieder auf unsere Vorsätze besinnen und anfangen, diese auch umzusetzen. Die ersten paar Wochen des Januars sind energetisch eher träge und schwer, was auch der Grund dafür ist, warum viele Silvester-Vorsätze bereits in der ersten Januarwoche Geschichte sind.

Wasser-Hasen-Jahr

Wirklich beginnt das Chinesische Neue Jahr allerdings erst laut Sonnenkalender mit Beginn des Tigermonats, dieses Jahr also am 4. Februar. Dann starten wir in das Jahr des Wasser-Hasen. Der Hase steht in China für Langlebigkeit, Frieden und Wohlstand. Hoffen wir, dass sich dies in diesem Jahr auch genau so zeigt, obwohl die Stimmung im Vorfeld nicht allzu gut ist. In der chinesischen Astrologie gilt der Hase als gutmütig, harmoniebedürftig und friedfertig. Seinen dritten Platz unter den 12 Tierjahreszeichen konnte er sich mit seiner Klugheit sichern, denn anders als der Tiger, der beim Überqueren eines Flusses ertrank, suchte sich der Hase eine Stelle im Fluss mit vielen Steinen, sprang von Stein zu Stein und war beim Großen Rennen des Jade-Kaisers als drittes Tier im Ziel. Hasen gelten als sozial und diplomatisch. Auch Humor ist ihnen nicht fremd. Gerne jedoch gehen sie opportunistisch durchs Leben, wollen nirgends anecken und wählen den Weg des geringsten Widerstandes.

Ein heißes Jahr

Das Jahr 2023 des Wasser-Hasen wird ein Jahr mit vielen heißen Phasen werden, nicht nur temperaturtechnisch. Auch wenn man von der Bezeichnung her mit viel Wasser rechnen könnte, ist wohl eher das Gegenteil der Fall. Wasser kommt nicht im Sinne einer Flut oder eines reißenden Stromes, sondern vielmehr als unergiebiges Nieseln oder Tröpfeln, wenngleich oft viele Gewitterwolken am Himmel stehen. Aber es will einfach nicht richtig regnen und schneller ist das Nass wieder verdunstet, als es die dringend notwendige und erlösende Bewässerung gewährleisten kann. Das gilt insbesondere auch im übertragenen Sinne.

Fragile Lage

Wie schon im letzten Jahr haben wir weiterhin mit wackligen Lieferketten, horrenden Preiserhöhungen und einer immer schneller steigenden Inflation zu tun. Wohl dem, der vorgesorgt hat.

Kommunikation Fehlanzeige

So wichtig wäre es nun, miteinander zu reden, zu verhandeln, sich auf Kompromisse einigen zu können. Leider sieht es nicht danach aus. Die Zeit verfliegt, nichts wird entschieden, was wirklich im Sinne der Menschen wäre und uns voranbringen würde. Es gibt wenig Handlungsspielraum für die Entscheider und auch die Entscheidungen selbst erscheinen als sehr schwierig für die Protagonisten. Allenthalben hat man mit festgefahrenen Strukturen und verhärteten Fronten zu kämpfen. Dazu kommen finanzielle Schwierigkeiten, wohin man auch schaut und immens viel verbranntes Geld auf Führungsebene. Feuer zerstört Metall. Möge dies auch und in erster Linie mit den Waffen geschehen, bevor sie noch größeres Unheil an den Menschen anrichten können.

Persönliches Jahr 2023

Wer nun auf der Suche ist, seinen eigenen Weg im allgemeinen Chaos zu finden, ist darauf angewiesen, seine Empathie und Intuition entwickelt zu haben. Viele gerade aufwachende Menschen werden sich nun dafür entscheiden, sich für ihren eigenen persönlichen Shift einen Mentor oder Coach an die Seite zu holen, der diesen Schritt bereits vollzogen hat. So geht es bedeutend schneller, denn Zeit zum Vertrödeln haben wir keine mehr in diesem Jahr 2023.

60-jähriger Zyklus

Wenn du wissen willst, was dich noch in diesem Jahr des Wasser-Hasen erwarten könnte, dann schau in das Jahr 1963. Was war da los? Es gab damals zum Beispiel einen Zerfall der Kolonialreiche von Großbritannien und Frankreich, den Rücktritt des italienischen Kriegsministers Profumo wegen einer Affäre, die weltbekannte Rede “I Have a Dream” von Martin Luther King und nicht zuletzt die Ermordung J. F. Kennedys am 22.11.1963 in Dallas/Texas. Nach 60 Jahren wiederholt sich nun die selbe Zeitqualität wie damals laut dem 10.000-jährigen Kalender.

Was sagt das I GING?

Das Hexagramm des Jahres 2023 ist das Hexagramm 54 im I Ging – Das heiratende Mädchen. Was es damit auf sich hat, erfährst du hier in Kürze.