Heute ein wichtiger Feiertag für alle Katholiken. Früher wurde an diesem Tag bei den Römern das fest der Göttin Diana gefeiert.

Maria steht für den Menschen ohne Sünde. Im Gegensatz zu Jesus, der auferstand und dann in den Himmel auffuhr (Christi Himmelfahrt), ist Maria ohne Auferstehung direkt in den Himmel aufgenommen worden.

Wie viel Ansehen Maria bei den – auch nicht unbedingt katholischen – Menschen hat, kann man an vielen “Marien”-Namen sehen.

  • Mariendistel
  • Marienfrauenschuh
  • Mariengras zur Verehrung der Jungfrau Maria
  • Marienblümchen (Gänseblümchen) als Symbol für Unschuld und Demut
  • Marienkäfer als Geschenk der Jungfrau Maria, deren Punkte die Tugenden Marias repräsentieren sollen

Auch bei diesem Fest geht es wieder um das Reifen und Ernten der Früchte, das notwendige Sterben, das für das Weiterleben auf einer anderen Ebene unabdingbar ist.

Es geht darum zu sehen, dass der Tod nicht das Ende, sondern der Beginn der Vollendung ist. Es soll Hoffnung geben darauf, dass es immer weitergeht.