Monatshoroskop Oktober 2016

Herzlich Willkommen im schwierigsten Monat des Jahres. Diesen Monat sollten wir uns alle warm anziehen – und das vollkommen unabhängig von den tatsächlichen Außentemperaturen.  Aufreibende Unrast begleitet uns die ganze Zeit über. Wenn es Mitte des Monats ein wenig leichter wird, dann nur um uns eine kurze Erholungspause bis zum nächsten Eklat zu gönnen.

Das hätte ich nicht von mir gedacht!

Man kann selber überrascht sein, wie kalt und knallhart einen selber  diese aufrührerische Energie in diesem Oktober machen kann. Permanent fühlt man sich unter Druck gesetzt – von Menschen, Institutionen, Situationen, dem Umfeld… Kurzfristige Besserung? Leider Fehlanzeige.

Tanz auf dem Vulkan

Lange schwelende Konflikte können ganz unvermittelt ausbrechen, man kann sich auf nichts einstellen. Leider ist durch die schwierige Verbindung von Mars und Pluto höchstes Gewaltpotenzial aktiviert. Kein Wunder – Kriegsgott Mars verkeilt sich mit Zerstörer Pluto. Friedensbewegungen werden unter diesen Konstellationen nicht gegründet.

Die Verschnaufpause um den 10./11. Oktober kann man am besten in berufliche Aktivitäten gewinnbringend umsetzen. Aber auch hier mit seinen Kräften haushalten – sie sind in ein paar Tagen gleich wieder gefordert.

Warum?

Was soll uns dieser Monat lehren? Da wir Menschen dazu neigen, in guten Zeiten eher bequem vor uns hin zu dümpeln, braucht es wohl manchmal diese aufrührerische und reinigende  Energie, um auch die letzte Schlafmütze noch wach zu rütteln. Viel zu lange haben wir geschlafen. Dieser Oktober zeigt uns das Resultat daraus.

Was hilft?

Was können wir un tun? Zu allererst: Keine überstürzten Handlungen. Geschirr, das in dieser Konstellation zerschlagen wird, ist kaum mehr zu kitten. Keine Machtspielchen anzetteln, sich möglichst nicht provozieren lassen in dem Wissen – es geht auch wieder vorbei.

Nein-Sagen lernen – auf freundliche aber bestimmte Art, auch ohne sich dafür zu rechtfertigen.

Und last but not least: Sport, Sport, Sport! Bewegung hilft, Dampf abzulassen. Dabei ist dann aber nicht der gemütliche Nordic-Walk gemeint, sondern schon eher Boxen, Rennen, Powern. Der Überdruck muss raus, bevor er größeren Schaden anrichtet. Finger weg vom Gas! Die Unfallgefahr ist ebenso erhöht.

Wer körperlich gehandicapt ist, kann sich notfalls auch in der Arbeit abreagieren. Das sollte aber auf keinen Fall ein Dauerzustand werden! Nach dieser anstrengenden Zeit auf jeden Fall eine Regenerationsphase mit einplanen.

Das Gerümpel des Alltags

Wir sind dazu angehalten, uns auf die Essenz zu besinnen. Überflüssiges oder nicht Nützliches soll losgelassen werden. Wo wir uns weigern, uns zu wandeln und festhalten wollen, werden wir erleben müssen, wie uns diese Dinge entgleiten oder entrissen werden.

Lau ist vorbei…

In unseren Beziehungen Tiefe zu finden, sich wirklich aufeinander einzulassen ist ein weiteres wichtiges Thema in dieser Zeit. Ein Fundament zu legen, das auch im Sturm trägt. Zu keiner Zeit, kann man besser lernen, seinen täglichen Stress zu managen und mit Druck umzugehen.

Handeln aus dem Herzen, nicht aus dem Bauch… Warum? Das Herzchakra ist für die Liebe zuständig und erkennt die Wahrheit. Der Bauch dagegen steht eher für Sex, Drugs und Rockn’ Roll. Davon haben wir in diesem Monat wahrhaft mehr als genug und brauchen diese Energien nicht auch noch extra anzuheizen.
Wer wirklich spirituell lebt, hat in diesem Monat gute Gelegenheit, sich auf den Weg Richtung Wahrheit zu machen, den hinterhältigen Betrug hinter scheinspirituellen Konstrukten zu erkennen und zu hinterfragen. Und sich letztlich zu entscheiden, auf welcher Spur man weitergehen möchte: Schnelles Glück und Geld – bestellt beim Universum zu einem Preis, den wir kaum abschätzen können? Weiterhin den Kopf im Treib-Sand umspült von Licht und Liebe von Hoffnung, die sich auf Luftschlösser begründet, genährt?

Bereit für die Wahrheit?

Oder doch lieber den steinigen Weg der Erkenntnis, denn alle wirklich großen Lehrer ohne Ausnahme aus gutem Grund gehen mussten? Jetzt ist die Zeit der Entscheidung gekommen. Leider ist in dieser Szene vieles Blech, was glänzt… Und Pluto lässt nichts unterm Teppich, wenn er mal in Fahrt gekommen ist. Er ist in Fahrt – unterstützt von seinem kleinen Bruder im Geiste – Mars. Mars war in der alten Astrologie übrigens der Herrscher über den Skorpion, bevor er von Pluto abgelöst wurde. Eine gute Gelegenheit, seine Überzeugungen auf Tragfähigkeit zu überprüfen.

Es stehen wichtige Tage der Wandlung bevor. Entscheidungen, die unsere Zukunft bestimmen. Welche Kräfte wir nähren wollen und wie lange wir diesen noch erlauben, sich von uns zu nähren. Wir sind angehalten, diese Herausforderung jetzt anzugehen, bevor wir uns dann weiter in einen entspannteren November bewegen.


Schwendtage: 

3., 6., 11.

Rückläufer:

Uranus bis 29.12.

Neptun bis 19.11.

Kritische Grade:

Merkur 7., 15., 22., 30.

Venus 1., 10., 11., 21.

Mars 16., 17.


Du willst wissen, wie du und deine Familie sicher durch die Krise kommen? HIER ENTLANG!